Gudrun Strüber

Gudrun Strüber, geb. 1948, lebt seit ihrer Geburt in dem Dorf Bilshausen am Südrand des Harzes. Die vielseitig interessierte Autorin gab ihren Gedanken und Gefühle, schon lange bevor sie mit dem Schreiben begann, durch Farben und Formen Gestalt. Erst 1980 begann sie zu schreiben und in ihren Gedichten auch mit Worten zu malen.

1993 entstand die Sammlung "Gedanken und Gedichte". (vergriffen)
1995 veröffentlichte sie im Eigenverlag. die Analyse "Märchenhafte Gedanken über die Zeitzeugenberichte in den Märchen vom Matriarchat zum Patriarchat".
1999 veröffentlichte sie mit drei weiteren Autoren im Escritor-Verlag das grenzwissenschaftliche Buch "Das Gottesgen"
Einige kleine grenzwissenschaftliche Aufsätze zu den Themen Mythen und Märchen wurden in der Zeitschrift Synesis veröffentlicht, zu lesen unter: . www.efodon.de
2002 gab sie im eigenen Fabuloso Verlag das Buch "Blaue Jungs! Grüne Jungs?" heraus. Eine historische Dokumentation über den U-Boot Krieg. Als Informationsbasis dienten die Erlebnisse und Unterlagen ihres Vaters Fritz Wagenführ.
 

Im Herbst 2002 gab sie ihren Artikel aus dem Gottesgen noch einmal separat als Broschüre mit dem Titel Jungfrauen für die Götter heraus

 

Im November 2004 veröffentlichte sie den Gedichtband Traum von Nähe mit Abbildungen ihrer Malarbeiten in verschieden Techniken

zurück

Im Dezember 2005 erschien das Buch Spurensuche mit Gedichten, Berichten und vielen Fotos von einer Reise zu einigen mystischen Orten in Frankreich.

    2008 produzierte sie den ringgebundenen Kinderkrimi "Hundewetter"
  Kalender 2008 - Zwölf Karten mit Bildern von Bilshausen in einer Stellbox
 

Gudrun Strüber organisiert für die Autorengruppe "Creativo" Messen, Lesungen und Schulungswochenenden.

Per Email ist Gudrun Strüber zu erreichen unter strueber@fabuloso.de oder über das Formular auf der Kontakt-Seite.